Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Kurzliegerstation (interdisziplinär mit Kinderchirurgie)

Oberärzte:
Prof. Dr. Roland Pfäffle
Dr. med. Katalin Dittrich
Stationsschwester: Schwester Heike Seidel

Stationsablauf

Von 8.00 Uhr bis etwa 9.30 Uhr findet die tägliche Visite statt. Es werden dabei alle Patienten gemeinsam mit den Ärzten der Station, unserer Psychologen und den betreuenden Schwestern durchgesprochen und die weitere Diagnostik und Therapie festgelegt.

Während des Vormittags werden vorrangig Untersuchungen durchgeführt, Kinder entlassen und neue Kinder aufgenommen. Von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr findet für alle Ärzte der Klinik im Hörsaal eine Besprechung mit einer kurzen Weiterbildungseinheit statt.

Als Zeitpunkt für ausführlichere Gespräche mit den Eltern bietet sich in der Regel am besten der frühe Nachmittag von etwa 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr an. Ab 16.00 Uhr werden die Kinder von den täglich wechselnden Dienstärzten der Klinik betreut.

Am Wochenende ist jeweils vormittags einer der Ärzte der Station anwesend. In der übrigen Zeit am Wochenende sind die Dienstärzte zuständig. Manchmal lassen sich Wartezeiten bei der großen Anzahl der zu betreuenden kleinen Patienten leider nicht vermeiden. Wir bitten in diesen Fällen um Ihre Geduld und um Ihr Verständnis.

Besuchszeiten

Wir haben keine festen Besuchszeiten, das heißt Sie können zu jeder Zeit ihr Kind besuchen. Im Interesse der Genesung der Kinder bitten wir jedoch darum, die Mittagsruhe zu berücksichtigen. Erfahrungsgemäß ist es für die Kinder auch belastend, wenn sie gleichzeitig mehrere Besucher haben.

Das gegenseitige Vertrauen ist für die Behandlung und Betreuung Ihres Kindes sehr wichtig. Wir bitten Sie daher darum, Ihre Sorgen und Gedanken offen auszusprechen.

Teilen Sie uns bitte auch mit, wenn es innerhalb Ihrer Familie zu organisatorischen Schwierigkeiten aufgrund des Krankenhausaufenthaltes Ihres Kindes kommt oder andere Probleme vorliegen. Wir werden uns bemühen, Ihnen zu helfen und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Station gerne zur Verfügung.

Wir arbeiten eng mit den Psychologen , Physiotherapeuten , den ambulanten Sprechstunden, der Sozialarbeiterin, Ernährungsberatern, Elterngruppen (Mukoviszidose etc.) und den Lehren der Klinikschule zusammen.

Auf unserer Station werden Kinder mit den verschiedensten neurologischen Erkrankungen diagnostiziert und behandelt:

  • Epilepsie und Epilepsiesyndrome
  • Kopfschmerzsyndrome einschließlich Migräne
  • Muskelerkrankungen
  • Infantile Zerebralparese
  • seltenere Erkrankungen des Gehirns ( z.B. Multiple Sklerose, Leukodystrophien)
  • seltenere Erkrankungen des Rückenmarks ( z.B. spastische Spinalparese)
  • seltenere Erkrankungen des peripheren Nervensystems (z.B. periphere Neuropathien, Nervenlähmungen)
  • Störungen der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes

Uns stehen folgende zur Diagnostik nötigen Untersuchungsmethoden zur Verfügung:

EEG, Schlafentzug-Schlaf-EEG, 24-Stunden EEG, visuell evozierte Potentiale (VEP), akustisch evozierte Potentiale (AEP), somatosensorisch evozierte Potentiale (SSEP), Elektromyographie (EMG), Elektroneurographie (ENG), Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Muskelbiopsie, Nervenbiopsie (Suralisbiopsie)

Bei unklaren nächtlichen Zuständen (z.B. epileptischen Anfällen) besteht auch die Möglichkeit einer Untersuchung im Schlaflabor.

Wir arbeiten eng mit Psychologen , Physiotherapeuten , einer Musiktherapeutin, Ernährungsberatern, dem Sozialdienst und der Klinikschule zusammen und pflegen engen Kontakt zu den niedergelassenen Kinderärzten, den Frühförderstellen und dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes.

Außerdem werden bei uns Patienten mit Stoffwechselerkrankungen diagnostiziert und behandelt. (z.B. PKU, Glykogenosen). Dazu stehen uns eine Vielzahl moderner Labormethoden zur Verfügung
 
Letzte Änderung: 17.04.2013, 18:31 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin