Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Krankenhaushygiene in der Kinderklinik

Im Mittelpunkt steht der Schutz der uns anvertrauten kleinen Patientinnen und Patienten (aber auch aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) vor im Krankenhaus erworbenen (sogenannten nosokomialen) Infektionen. Wir wissen aus großen Studien, dass ein erheblicher Anteil der im Krankenhaus erworbenen Infektionen vermeidbar ist. Der genaue Anteil vermeidbarer nosokomialer Infektionen ist für die Kinderheilkunde noch nicht genau bekannt. Da wir aber im Verhältnis zu anderen medizinischen Fachgebieten einen höheren Anteil von Patienten mit zum Teil sehr ansteckenden Erkrankungen stationär behandeln, sind besondere Bemühungen bei der Vermeidung einer Ausbreitung innerhalb des Krankenhauses erforderlich.

Mitarbeiter/innen
Hygieneschwester: Anja Behne
Hygienebeauftragter Arzt: Dr. Ferdinand Pulzer

Rückfragen
Sr. Anja Behne: Tel. (0341-97-) 26045
Dr. Ferdinand Pulzer: Tel. (0341-97-) 23585 / Fax (0341-97-) 23579 / e-mail: f.pulzer@gmx.de

Informationen für die Eltern
Der auf allen Stationen verfügbare Elternbrief ist hier hinterlegt. (folgt in Kürze!)

Krankheiten
Voraussetzung für ein möglichst erfolgreiches Arbeiten im Bereich der Krankenhaushygiene ist die ständige Weiterbildung des Behandlungsteams, damit sich neben unseren praktischen Fähigkeiten auch unser Wissen in Bezug auf die wichtigen Krankheitserreger und die Möglichkeiten ihrer Übertragung zeitgemäß weiterentwickeln kann. Informationen zu den einzelnen Krankheitsbildern bekommen sie hier. (folgt in Kürze!)

Hygienevisiten / Fortbildungen
Neben den regelmäßigen Fortbildungen und Stationsbegehungen haben wir uns zum Ziel gesetzt die Hygieneordnung für das Kinderzentrum weiter zu ergänzen und zu aktualisieren. Dieser Ordner ist auf allen Stationen verfügbar, vermittelt Grundwissen zu krankenhaushygienisch bedeutsamen Aspekten des Stationsalltags und definiert Standards für die Betreuung von Kindern mit bestimmten Infektionskrankheiten.

Erfassungsbogen für nosokomiale Infektionen
Die gezielte Erfassung nosokomialer Infektionen mit einem standardisierten Erfassungsbogen wird in Zukunft auch in der Kinderheilkunde erheblich an Bedeutung gewinnen. Wir haben hierfür einen einseitigen Erfassungsbogen erarbeitet, welcher bei jeder stationären Aufnahme mit dem jeweiligen Datum sowie Patientenetikett versehen wird und bei Entlassung von einer Kollegin / einem Kollegen ausgefüllt und in die vorbereitete Mappe bei der Stationsschwester gelegt wird. Die einzelnen Definitionen nosokomialer Infektionen (CDC-Definitionen) sind als Ergänzung im Hygieneordner zu finden.

Tipp
Maßnahmen zur Händehygiene stellen den wirksamsten Schutz zur Vermeidung von Nosokomialinfektionen dar!

Wissenswerte Links:
www.rki.de (Robert-Koch-Institut)
www.cdc.gov (Centers for Disease Control and Prevention)

 
Letzte Änderung: 27.06.2012, 13:03 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin