Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

News

Latest News

  • Now there is mechanistic evidence - also for humans: breastfeeding is the best to do for the baby. As a pediatrician I am really happy to have contributed to this study by Tamás Röszer demonstrating that lipid species in the breast milk preserve energy burning beige adipocytes and can protect against obesity.

  Please find here the full article and the abstract video:

Original publication in J Clin Invest. 2019. https://doi.org/10.1172/JCI125646.

Date: 15.05.2019


  • Dr. Kathrin Landgraf was honored to give a talk at this year's Keystone Symposia Conference "Obesity and Adipose Tissue Biology" in Banff, Alberta, Canada. She presented her work on the obesity susceptibility gene TMEM18 to highly renowned scientists in this field.
      Kathrin Keystone 2019, bearbeitet Plus Symbol

Date: 12.02.2019


  • We published a Letter to our data on "Acceleration of BMI in Early Childhood and Risk of Sustained Obesity" recently appearing in New England Journal of Medicine in response to the comments from Harnois-Leblanc et al. and Ichikawa. Please find the letters here

Date: 28.01.2019


  • Elena Kempf received the Young Scientist Prize 2019 in the category "Obesity" awarded at the Leipzig Research Festival of the Faculty of Medicine and the Faculty of Life Sciences with her work on "Characterization of subcutaneous stromal vascular cells in order to establish new cell models for human adipogenesis".

Date: 21.01.2019


  • Our latest data on the critical age of development of obesity in children are now published in the New England Journal of Medicine. In this large population-based longitudinal study, we show that obesity manifests early in life in children and once present has a very likelihood to persist. The most excessive weight gain occurred early - between 2 and 6 years of age - and subsequently continued at a lower but still constantly positive rate which further worsens obesity.

Find full article including "abstract video" here
N Engl J Med 2018; 379:1303-1312; DOI: 10.1056/NEJMoa1803527

Date: 04.10.2018

Unsere Ergebnisse zum kritischen Alter der Entwicklung von Übergewicht bei Kindern sind jetzt publiziert im New England Journal of Medicine. In dieser großen, populationsbasierten, longitudinalen Studie zeigen wir, dass Übergewicht sehr zeitig im Leben bei Kindern manifestiert und wenn einmal vorhanden, eine hohe Persistenz zeigt. Die größte exzessive Gewichtszunahme passiert in jungen Jahren im Alter zwischen 2 und 6 Jahren. Auch danach erfolgt eine kontinuierliche weitere Gewichtszunahme, welche das Ausmaß der Adipositas weiter verstärkt.


  • Dr. Jo Ana Schunter will receive this year's Dr. Carl-Zeise-Award of the Medical Faculty of the University of Leipzig for one of the best theses. As a medical student she had set up, persued and published a study and showing an association of a genetic variation in the FoxD3 gene with vitiligo (an autoimmune disorder of skin depigmentation) and autoimmune thyroid dysfunction.
    Pdf link


  • Martha Hanschkow received the "ESPE Early Career Scientific Development Grant" by the European Society of Pediatric Endocrinology and works as a visiting scientist in the lab of Dr. Anne Bouloumie in Toulouse, where she works on the characterization of the stromavascular fraction of adipose tissue samples.

Date: 08.08.2018


Offizielle Pressemitteilung

Being overweight develops in early childhood - and persists

Scientists at Leipzig University Children's Hospital show in their recent study that early childhood is critical for the development of overweight and obesity. They analysed the weight curves of more than 51,000 children from birth to adolescence. The result is clear-cut: almost 90 per cent of children who were overweight at the age of three years remained overweight as adolescents. The strongest weight gain in this group occurred at preschool age between two and six years. The results have now been published in the renowned New England Journal of Medicine.

The foundations for being overweight and obese are often laid before a child even starts school. "This condition often manifests very early on in childhood. At the same time, the chances of obese young children returning to a normal weight in adolescence are less than 20 per cent. We found these effects in a large longitudinal study, which has direct implications for clinical practice," says Professor Antje Körner, Professor of Pediatric Research at Leipzig University and head of the paediatric research unit at Leipzig University Children's Hospital. In their study, the scientists tracked weight data of 51,505 children in the CrescNet registry between the ages of 0 and 18 years.

Early childhood is the critical age for weight acceleration
In their statistical analyses, the scientists found that, in the first one to two years of life, the chances of obese infants returning to a normal weight were barely 50:50. If the children were three years or older and obese, they only had a 10% chance - which means that 90% of those children remained overweight or obese into adolescence.
"Our data showed that the most excessive weight gain in those adolescents had occurred between two and six years of age," explains Körner. "Their BMIs also continued to increase after this period, leading to a worsening of obesity each year."

Birth weight and maternal weight also have an impact
Based on data of the LIFE Child study, it was also possible to show the importance of birth weight and maternal weight for a child's risk of obesity. Almost half of babies who had been significantly long and heavy at birth had a higher BMI during childhood and adolescence, whereas fewer than 30% of children with normal or low birthweight were overweight or obese as adolescents. Children of overweight mothers also had a significantly higher risk of being overweight themselves during childhood than children of normal-weight mothers.

"Most overweight children and adolescents will remain overweight as adults. Of course the prevalence of overweight is even higher in adults, and not all overweight adults were overweight as children. However, if overweight develops in (early) childhood, it has a high likelihood of persisting - with all the associated consequences, such as the development of comorbidities in adolescence or young adulthood. An excessive weight gain in children, particularly those below the age of six, can be an early indicator of obesity later on. Growth and weight must be monitored from an early age by paediatricians, care givers and parents in order to identify children at risk," explains Körner.

The study was supported by the German Research Foundation (DFG) Collaborative Research Centre on Mechanisms of Obesity (CRC 1052), the Integrated Research and Treatment Center AdiposityDiseases (IFB) and the Leipzig Research Centre for Civilization Diseases (LIFE Child).

Original publication in New England Journal of Medicine:
"Acceleration of BMI in Early Childhood and Risk of Sustained Obesity"; DOI: 10.1056/NEJMoa1803527

Abstract video:
https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1803527?query=featured_home

Contact:
Prof. Dr. Antje Körner
+49 341 97-26500
antje.koerner@medizin.uni-leipzig.de


Übergewicht entwickelt sich bereits in der frühen Kindheit - und bleibt dann bestehen

Forscher der Leipziger Universitätsmedizin haben herausgefunden, dass schon die frühe Kindheit entscheidend für die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas ist. Sie analysierten dazu die Entwicklung des Gewichts von mehr als 51.000 Kindern von der Geburt bis in die Adoleszenz. Das Ergebnis ist eindeutig: Fast 90 Prozent der Kinder, die im Alter von drei Jahren übergewichtig waren, waren es auch als Jugendliche. Bei ihnen erfolgte der stärkste Gewichtszuwachs im Kleinkindalter von 2-6 Jahren. Die Ergebnisse haben die Wissenschaftler aktuell im renommierten New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Noch bevor ein Kind in die Schule geht, wird der Grundstein für Übergewicht und Adipositas gelegt. „Die Erkrankung manifestiert sich häufig schon sehr früh in der Kindheit. Zugleich liegt die Wahrscheinlichkeit, dass kleine Kinder mit Adipositas zu einem Normalgewicht in der Jugend zurückkehren, bei weniger als 20 Prozent. Diese Effekte konnten wir in einer großen Längsschnittstudie nachweisen mit direkten Implikationen für die Praxis", sagt Prof. Dr. Antje Körner, Professorin für Pädiatrische Forschung an der Universität Leipzig und Arbeitsgruppenleiterin am Center for Pediatric Research Leipzig (CPL) des Universitätsklinikums Leipzig. In der Untersuchung analysierten die Wissenschaftler um Studienleiterin Antje Körner Daten zum Gewichtsverlauf von 51.505 Kindern aus dem CrescNet Register im Alter von 0 und 18 Jahren.

Das Kleinkindalter von 2 - 6 Jahren ist das kritische Alter des Gewichtsanstiegs
In ihrer statistischen Analyse konnten die Forscher feststellen, dass in den ersten ein zwei Lebensjahren die Chancen für Kinder, die adipös waren, später zu einem Normalgewicht zurückzukehren gerade einmal 50:50 sind. Waren die Kinder hingegen schon drei Jahre alt, waren es nur noch knapp zehn Prozent - das bedeutet: Rund 90 Prozent dieser Kinder waren auch als Jugendliche übergewichtig oder adipös. „Wir konnten mit unseren Daten zeigen, dass das Gewicht von Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas am stärksten zwischen zwei und sechs Jahren zugenommen hat", so Körner. Auch danach stiegen der BMI weiter stetig an, womit sich das Ausmass der Adipositas weiter Jahr für Jahr verschlimmerte.

Auch Geburtsgewicht und Gewicht der Mutter haben Einfluss
Mit Daten der LIFE Child-Studie konnten auch die Bedeutung von Geburtsgewicht und Gewicht der Mutter auf das kindliche Adipositasrisiko nachgewiesen werden. So hatte fast die Hälfte der Babys, die zur Geburt sehr groß und schwer waren, einen höheren BMI in ihrer Kindheit und Jugend. Demgegenüber entwickelten weniger als 30 Prozent der Kinder mit normalem oder niedrigem GeburtsgewichtÜbergewicht oder Adipositas im Jugendalter. Kinder von Müttern mit Übergewicht hatten ein deutlich höheres Risiko für kindliches Übergewicht als Kinder von Müttern, die normalgewichtig waren.


„Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Übergewicht haben es auch noch im Erwachsenenalter. Natürlich ist die Prävalenz, d.h. die Häufigkeit, von Übergewicht bei Erwachsenen noch höher und nicht jeder übergewichtige Erwachsene war ein übergewichtiges Kind. Wenn jedoch Übergewicht bereits im (frühen) Kindesalter einsetzt, bleibt es zuallermeist bestehen - mit allen Konsequenzen z.B. für die Entwicklung von Folgeerkrankungen bereits im Jugend- oder jungen Erwachsenenalter. Eine übermäßige Gewichtszunahme bei Kindern unter sechs Jahren kann ein frühes Anzeichen für spätere Adipositas sein. Wachstum und Gewicht müssen von Kinderärzten, Erziehern und Eltern schon früh genau beobachtet werden, um Kindern mit erhöhtem Risiko zu erkennen", sagt Prof. Dr. Antje Körner.


Die Studie wurde durch den DFG-Sonderforschungsbereich „Mechanismen der Adipositas" (SFB 1052), durch das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum AdipositasErkrankungen (IFB) sowie durch das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen (LIFE Child) unterstützt.

Originaltitel der Veröffentlichung in „New England Journal of Medicine":
„Acceleration of BMI in Early Childhood and Risk
of Sustained Obesity"; DOI: 10.1056/NEJMoa1803527

Video zur Studie:
https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1803527?query=featured_home

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Antje Körner
+49 341 97-26500
antje.koerner@medizin.uni-leipzig.de



Further links of interest

Sonderforschungsbereich (SFB)1052 Leipzig: Obesity Mechanisms

Integriertes Forschungs - und Behandlungszentrum (IFB) Adiposity diseases Leipzig

LIFE Child (Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationskrankheiten) University Leipzig

Adipositas Ambulanz für Kinder und Jugendliche

 
Letzte Änderung: 15.05.2019, 10:51 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin