Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Funktionsbereich Transplantationsmedizin und Kindernephrologie

Bereichsleiterin:
Dr. med. Katalin Dittrich

Oberärztin, Kinder-Nephrologin, Kinder-Rheumatologin, Hypertensiologin-DHL

Teammitglieder:
Dr. med. Hannah Niemann

Ärztin in Weiterbildung
Dr. med. Heike Frank
Ärztin in Weiterbildung
Manuela Siekmeyer
Fachärztin für Pädiatrie, Schwerpunkt pädiatrische Intensivmedizin

Sprechstunden: Donnerstag 8.00 bis 15.30 Uhr und nach Vereinbarung

Terminvereinbarung: 0341- 97 26 242
Fax: 0341-97 26 229

Ort: Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder und Jugendliche (Raum E0066); Liebigstraße 20a, 04103 Leipzig

Wir betreuen Kinder und Jugendliche mit folgenden Erkrankungen:

  • Angeborene Fehlbildungen der Nieren und der ableitenden Harnwege: Nierendysplasie, Nierenagenesie, einzelne Nierenzysten, Multizystische und Polyzystische Nierenerkrankungen, Nephronophtise
  • Syndrome mit Nierenbeteiligung (Alport-Syndrom, Denis-Drash-Syndrom, Fraisier-Syndrom, Tuberöse Sklerose, Bardet-Biedel-Syndrom) 
  • Harntransportstörungen 
  • Blasenentleerungsstörungen (Inkontinenz, Enuresis nocturna, Neurogene Blasenentleerungsstörung, Megazystis-Megaureter) 
  • Harnwegsinfektionen 
  • Abklärung von Hämaturie
  • Abklärung von Proteinurie
  • Nephrotisches Syndrom (idiopathisch und kongenital) 
  • Glomerulonephritiden
  • Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung (Lupus erythematodes, Purpura Schönlein-Henoch, Wegener Granulomatose, Goodpasture Syndrom)
  • Angeborene und erworbene tubuläre Erkrankungen (Diabetes insipidus renalis, Phosphatdiabetes, Renale tubuläre Azidose, Fanconi-Syndrom, interstitielle Nephritis)
  • Stoffwechselerkrankungen mit Nierenbeteiligung (Zystinose, Zystinurie, Oxalose)
  • Nierensteine und Nephrokalzinose 
  • Akute Niereninsuffizienz (Hämolytisch-urämisches-Syndrom, Akute Tubulusnekrose)
  • Chronische Niereninsuffizienz 
  • Prä- und postoperative Behandlung der Kinder bei Nieren- und Lebertransplantation 
  • Transplantationsnachsorge
  • Hypertension

Folgende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung:

  • Nierensonographie 
  • Miktions-Cysto-Ureterographie (MCU)
  • Nierenszintigraphie (MAG-3 und DMSA)
  • MR-Urographie
  • Urodynamische Testung (Uroflow, Beckenboden-EMG, Cysto-Manometrie)
  • Perkutane Nierenbiopsie
  • Ambulante 24h -Blutdruckmessung 
  • Transplantationsvorbereitende Untersuchungen vor geplante Nierenspende an Kindern
  • Notfalldialyse bei akutes Nierenversagen, bei Stoffwechselentgleisung oder bei Vergiftung 
  • Plasmapherese
  • Immunabsorption
  • Leukozyten-Apherese

Kurzbeschreibung:

  • Unser Funktionsbereich bietet die komplette ambulante und stationäre Diagnostik und Behandlung angeborener und erworbener Nierenerkrankungen für Kinder und Jugendliche an. 
  • Hierzu stehen wir in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken für Kinderchirurgie, Radiologie und für Nuklearmedizin. Urodynamische Untersuchungen werden durch das Team der Kinderchirurgie/Kinderurologie vorgenommen. Operative Eingriffe am Urogenitaltrakt werden von den Kollegen der Kinderchirurgie/Kinderurologie im Hause durchgeführt.
  • Bei der Behandlung unserer chronisch erkrankten Patienten ist der interdisziplinärer Austausch mit den Kollegen der pädiatrischen Intensivstation, des Stoffwechselteams, der Kinderendokrinologie, der Kinderkardiologie, der Kinderonkologie, der Kinderrheumatologie, der Kindergastroenterologie sowie der Neuropädiatrie für uns selbstverständlich. Auch Ernährungstherapeuten, Sozialarbeiter und Kinderpsychologen stehen uns zur Seite.
     
  • Ziel unserer Arbeit ist die Prävention vor Nierenschädigung bzw. der Erhalt der Nierenfunktion.
     
  • Ist doch eine chronische Nierenersatztherapie notwendig, wird eine Nierentransplantation vor Dialyse (präemptiv) angestrebt. Beratung und Vorbereitung einer Transplantation mit Verwandtenspender erfolgen in enger Kooperation mit der Klinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie und mit der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie am Universitätsklinikum Leipzig. 
  • Die perioperative Versorgung und die Transplantationsnachsorge erfolgen durch unser Team in der Kinderklinik.
  • Kinder, die einer chronischen Dialyse zugeführt werden müssen, werden im KfH-Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche in Leipzig, Delitzscherstraße 141 weiter betreut. (www.kfh-dialyse.de)
  • Patienten, die das 18. Lebensjahr erreichen, werden in die Betreuung der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie am Universitätsklinikum Leipzig bzw. heimatnaher internistisch-nephrologischen Einrichtungen übergeben und begleitet (Transition).
     
  • Wir arbeiten nach den Richtlinien der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie (GPN) und beteiligen uns an klinischen Studien und Registern der Fachgesellschaft.

Interessante Links:

 
Letzte Änderung: 23.07.2014, 15:49 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin