Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Arbeitsgruppe CrescNet

Ansprechpartner: Ruth Gausche, 0049/(0)34-9726148

Link zu CrescNet

CrescNet ist ein Kooperationsprojekt zwischen niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten, pädiatrischen Endokrinologen und universitären pädiatrischen Zentren. Die Bezeichnung „CrescNet" leitet sich vom lateinischen Wort „crescere" ab, welches mit „anwachsen und gedeihen" übersetzt wird. Dieser Name steht für das Anliegen unserer Initiative, das Wachstum von Kindern standardisiert, konsequent und kompetent zu beurteilen. Wir möchten Kinder- und Jugendärzte dafür gewinnen, alle Daten der Körpergröße, des Körpergewichts und des Kopfumfangs ihrer Patienten nach vereinheitlichter Messmethodik zu erheben und anonymisiert einer zentralen Datenbank zuzuleiten. Die Datenbank befindet sich am Medizinischen Rechenzentrum der Universitätsklinik Leipzig. Ein festinstalliertes Screening auf Störungen des Wachstums und der Gewichtsentwicklung ermöglicht eine systematische Früherkennung von Wachstums- und Gewichtsentwicklungsstörungen. Damit unterstützt CrescNet, dass behandlungsbedürftige Kinder von pädiatrischen Endokrinologen mit betreut werden und ein Beitrag zur Qualitätssicherung in der gesundheitlichen Versorgung von Kindern geleistet wird. Die Datenbank CrescNet enthält mit Stichtag 30.05.2014 Daten von 332902 Jungen und 311777 Mädchen, insgesamt 2.960.516 protokollierte Visiten aus 267 Praxen.

Über diese Früherkennung hinaus, wird der wachsende Datenbestand zur Berechnung von Referenzwerten und Trends benutzt, zur Schaffung valider Voraussetzungen für Programme zur Prävention und um die Probandensuche für wissenschaftliche Untersuchungen unterstützen.

Unter Einbeziehung des CrescNet -Datenbestandes werden momentan folgende wissenschaftliche Fragstellungen im Rahmen von Dissertationen bearbeitet:

1. Analysen zum krankheitsbezogenen Wachstumsverlauf
1.1 Dissertationsarbeiten zur Erkrankungsgruppe
Hydrocephalus
Phenylketonurie
Prader-Willi-Labhard-Syndrom

1.2 BMBF-Beantragung
Ermittlung der Wertigkeit des Leitsymptoms Wachstumsstörung in der Diagnostik von Seltenen Erkrankungen
Verbundprojekt Mitteldeutsches Zentrum für Seltene Erkrankungen „RareGrow"
(Universitätskliniken Magdeburg; Leipzig; UKE Hamburg; Universitätsklinik Tübingen)

2. Analyse zur Geburtskonstellation und zum späterem Wachstumsverlauf
Dissertationsarbeiten:
Wachstumsverlauf Frühgeborener
Wachstumsverlauf SGA-Geborener

3. Gewichtsentwicklung und Adipositas
Seed Money Projekt (BMBF) Kompetenznetz Adipositas
Thema:
Trajektorien des Body Mass Index bei adipösen und normalgewichtigen jungen Erwachsenen

 
Letzte Änderung: 15.07.2014, 17:23 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin